Markusplatz in Venedig (Piazza San Marco)

 


Der Markusplatz in Venedig ist einer der bekanntesten Stadtplätze der Welt. Die zwei wichtigsten Gebäude am Platz sind der Dogenpalast und der Markusdom. Ein weiteres wichtiges Bauwerk ist der Markusturm, das Wahrzeichen von Venedig. Die berühmte Wasserstraße von Venedig Canale Grande mündet unweit des Platzes Piazza San Marco ins Meer. Berühmt ist der Platz heute auch für luxuriöse Restaurants und Cafes, Tauben und Hochwasser

Übersicht Markusplatz

Der Markusplatz hat eine Länge von 175 Meter und eine Breite von 82 Meter. Der Platz hat eine Erweiterung zum Meer. Dies wird Piazetta San Marco genannt. Der Platz selbst trägt des Namensteil "Piazza", weil er früher der einzige befestigte Platz der Stadt war. Die Namen aller anderen Plätze in Venedig beginnen in der italienischen Sprache mit Campo (übersetzt: Feld oder unbefestiger Platz).

Es ist einer der niedrigsten Orte in Venedig. Der Markusplatz ist bei dem nicht seltenen Hochwasser (Acqua Alta) einer der ersten Stellen in der Stadt, die unter Wasser stehen. Meist sind es nur einige Zentimeter. Bei extremen Hochwasser kann der Markusplatz oder Teile davon nicht mehr betreten werden. Das Acqua Alta ist vor allem im Winter häufig. Bei Hochwasser werden am Markusplatz Stege für Fußgänger aufgebaut.

Auf der Markusplatz ist immer etwas los. Das Beobachten der Treibens und der Menschen auf dem Platz ist bei den Touristen sehr beliebt. Auf dem Platz gibt es einige bekannte Cafes und Restaurants, die unter anderem für Luxus und hohe Preise bekannt sind.

Kurzes Video: Rundumblick Markus-Platz

Lage und Anfahrt Markusplatz

Man kann den Markusplatz, das touristische Zentrum von Venedig, zu Fuß etwa in einer Dreiviertelstunde vom Bahnhof Santa Lucia erreichen. Etwas schneller ist man mit den Wasserbussen (Vaporetti), dem öffentlichen Verkehrsmittel auf der Insel Venedig.

Der Markusplatz auf dem Stadtplan von Venedig


Der Markusplatz ist im Süden der Hauptinsel von Venedig (Centro Storico).

Eintrittspreis Markusplatz

Der Markusplatz kostet (noch) keinen Eintritt. Es gibt aber Pläne der Stadt Venedig für den Platz ein Eintrittsgeld zu erheben. In letzter Zeit wurden diese Pläne allerdings nicht weiter verfolgt (Stand Anfang 2017).

Gaststätten und Cafes Markusplatz

Das bekannteste Kaffeehaus auf dem Markusplatz ist das Caffè Florian. Es eröffnete 1720 und könne damit das älteste Café der Welt sein. Es ist eine wunderschöne Gaststätte. An der luxuriösen Einrichtung, den wertvollen Gemälden an den Wänden, dem edlen Porzellan und dem gut geschulte Personal merkt man schnell, dass man in einem ganz besonderen Cafe ist. Einiges erinnerte mich an das Café Sacher in Wien. Die Preise im Cafe Florian entsprechen dem Luxus des Kaffehauses. Ein Kaffee (Filterkaffee) im Inneren des Cafes kostet laut der Karte im Fenster 15 Euro, ein Club Sandwich Florian 17 Euro. Die Qualität der im venezianischen Kaffehaus Florian angebotenen Getränke und Speisen gilt als stets bestens. Schon Goethe war im Florian in Venedig auf seiner Italienreise, ebenso Thomas Mann und Richard Wagner. Alle sollen das Caffe Florian gelobt haben.

Es gibt mehrere weitere Cafés auf dem Markusplatz. Sehr bekannt ist auch das Gran Caffe Quadri auf der anderen Seite. Hier findet man eine sehr gute Küche. Im Quadri gibt es Vorspeisen ab etwa 15 Euro. Eine vorzügliche Lasagne Bolognese, die manch einem Gast sein Leben lang in Erinnerung bleibt, ist für etwa 20 Euro zu haben. Andere Hauptspeisen, wie Fisch und Fleisch, sind für um die 30 Euro bei dieser Qualität für Venedig nicht überteuert.

Wer einen kleinen Kaffee preiswert trinken möchte, kann ins Café Aurora gehen. Hier zahlt man im Stehen nur 1,50 Euro. Spartipp: Wie in vielen Kaffees und Bars in Venedig sind auch in einigen Gaststätten rund um den Markusplatz Getränke an der Bar wesentlich billiger als am Tisch. Der selbe Kaffee im Caffe Aurora kostet im Sitzen am Tisch 5 Euro, also mehr als dreimal so viel.

Manche Gaststätten verlangen rund um den Markusplatz einen sogenannten Musikzuschlag oder Musikaufschlag für die Live-Musik in ihrem Café. Diese beträgt etwa 6 Euro pro Person. Wo und wann genau können wir leider nicht sagen, da bei unserem Besuch nirgendwo Musik zu hören war. Wir waren am Vormittag an einem Wintertag am Markusplatz in Venedig.

Die bei weitem bekannteste Bar um dem Markusplatz ist Harry's Bar. Es war schon die Stammbar von Ernest Hemingway, der eine Zeitlang in Venedig lebte. Man findet die Bar etwa 100 Meter vom Markusplatz entfernt direkt am Meer in der Nähe eines Fähranlegers (Straße: Calle Vallaresso). Der Drink, den die Bar bekannt machte, bzw. der Drink, der durch Harry's Bar berühmt wurde, heißt Bellini. Ein Bellini-Cocktail besteht vor allem aus frischen Pfirsich und Sekt (Prosecco, Champagner). Einen Bellini in Harrys Bar zu genießen gehört zu den Klassikern in einem Venedig-Urlaub.

Neben den Cafés gibt es auf dem Markusplatz in Venedig zudem einige Geschäfte. Es handelt sich überwiegend um edle Juweliere und Läden, die Gemälde und andere Kunstwerke verkaufen. Wir haben aber auch ein nettes kleines Geschäft gesehen, welches die für Venedig typischen Karneval-Masken verkauft (ab 2 Euro).

Öffnungszeiten Markusplatz

Es ist ein öffentlicher Platz, er ist Tag und Nacht geöffnet. Man kann den Platz nur zu Fuß betreten. Auch Fahrräder, Tretroller und andere Fahrzeuge sind unseres Wissens verboten. Tag und Nacht ist Polizei anwesend. Seit den vielen Terror-Anschlägen in Europa auch Polizisten mit Maschinenpistolen.

Tauben auf dem Markusplatz

Auf dem großen Platz von Venedig sind tagsüber hunderte Tauben. Sie werden, wenn auch verboten, von Touristen und Einheimischen gefüttert. Die Vögel sind sehr an Menschen gewöhnt. Einige Tauben auf dem Markusplatz fressen das Futter aus der Hand der Touristen oder setzen sich auf die Köpfe und Arme der Menschen. Dies ist ein sehr beliebtes Photo-Motiv. Fotografieren kann man auf dem Markusplatz zudem immer mehr Möwen. Sie mischen sich unter die Tauben. Darunter sind auch sehr große Möwenarten.

Weitere Namen

Der Markusplatz heißt auf Englisch St Mark's Square. Der italienische Name "Piazza San Marco" wird aber im Englischen häufiger als im Deutschen benutzt.

Kurzes Video

Dieser Film (unter 2 Minuten) zeigt den Markusplatz und die wichtigen Gebäude in der Umgebung wie die Markusbasilika und den Dogenpalast.









Venedig-Reiseinfo.de
Infos
Tagestickets Venedig
Überblick Venedig
Sehenswürdigkeiten
Verkehrsmittel
Wasserbus Venedig
Wasserbus Linie 1
Venedig zu Fuß
Flughafen Venedig
Flughafenbus Venedig
Wassertaxis Venedig
Bahnhof Santa Lucia
Busbahnhof Venedig
Bahnhof Mestre
Parken Venedig
Preise Venedig
Geld Venedig
Unterkünfte Venedig
Öffnungszeiten
Klima Venedig
Fast Food Venedig
Museen Venedig
Kirchen Venedig
Stadtteile Venedig
Mestre
Sehenswürdigkeiten
Canale Grande
Markusplatz
Markusdom
Markusturm
Dogenpalast
Seufzerbrücke
Museum Correr
Rialtobrücke
Rialtomarkt
Libreria Acqua Alta
Ca Pesaro
Teatro La Fenice
Scuola San Rocco
Frarikirche
Guggenheim Museum
Naturhistorische Museum
Arsenal
Sant Elena
Cannaregio
Inseln Venedig
Insel Lido
Insel Giudecca
Insel Murano
   Murano Glas
Insel Burano
Insel Mazzorbo
Insel Torcello
Insel Sant Erasmo
Einkaufen
Nave de Vero
Porte di Mestre
 
Ausflug Verona
Impressum
Datenschutz